25.09.2017
Medien-Tipp

Helfen Erinnerungen gegen Demenz?

Prof. Jessen im Interview in der Aktuellen Stunde (WDR)

Prof. Dr. Frank Jessen, Foto: Uniklinik Köln

Rund 1,6 Millionen Menschen sind heute in Deutschland an Demenz erkrankt. Jährlich kommen rund 300.000 Menschen neu hinzu. Damit zählt diese Erkrankung zu den größten gesundheitlichen Herausforderungen unserer Zeit. Prof. Dr. Frank Jessen, Direktor der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie an der Uniklinik Köln, spricht im Interview mit der Aktuellen Stunde im WDR darüber, welche Rolle Erinnerungen einnehmen, welchen Stellenwert die Früherkennung hat und wie wichtig nicht nur geistige sondern auch körperliche Bewegung ist.

Zum Beitrag in der WDR-Mediathek (Dieser Artikel steht leider nicht mehr zur Verfügung.)

Nach oben scrollen