Zentrum für Gedächtnisstörungen / Spezialambulanz

Viele Menschen erleben mit zunehmendem Alter vermehrte Schwierigkeiten mit der Leistungsfähigkeit des Gehirns. Wenn Probleme mit dem Gedächtnis, der Aufmerksamkeit oder Konzentration auftreten, kann das zu Sorge bei Betroffenen und Angehörigen führen. In unserer Gedächtnisambulanz untersuchen wir, ob tatsächlich eine Gedächtnisstörung vorliegt und ob diese auf eine Demenzerkrankung, wie z.B. die Alzheimer-Krankheit, zurückzuführen sein kann.

In den letzten Jahren konnten durch intensive Forschungsbemühungen erhebliche Fortschritte in der Früherkennung und Differentialdiagnostik von Demenzerkrankungen erreicht werden. Dies erlaubt heute gezielte Interventionen, die den Krankheitsverlauf stabilisieren können. Gleichzeitig wird intensiv an neuen Behandlungsmöglichkeiten geforscht.

Das Zentrum für Gedächtnisstörungen wird von der Klinik und Poliklinik für Neurologie und der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie gemeinsam betrieben, um Patienten mit Demenzerkrankungen sowie in Früh- und Risikostadien bestmöglich zu betreuen. Wir kooperieren mit der Jülich Memory Clinic und dem Deutschen Zentrum für neurodegenerative Erkrankungen (DZNE), um den höchsten medizinischen Standard für unsere Patienten und Studienprobanden zu gewährleisten.

Kölner Alzheimer Präventionsregister

Wenn Sie nicht selbst betroffen sind, sich jedoch über die Alzheimer-Prävention informieren möchten, laden wir Sie herzlich zur Teilnahme am Kölner Alzheimer-Präventionsregister ein. Wir informieren Sie dann vierteljährlich in einem Newsletter über aktuelle Forschungsergebnisse, neue Konzepte zur Prävention der Alzheimer Krankheit und die Möglichkeit zur Teilnahme an aktuellen Präventionsstudien. 

Sollten Sie Interesse haben, möchten wir Sie bitten, uns Ihre Kontaktdaten über unser Kontaktformular mitzuteilen. Wir werden Ihnen anschließend unseren Infoflyer zusenden und Sie bitten, uns Ihr schriftliches Einverständnis zur Kontaktaufnahme mitzuteilen. Gerne können Sie uns Ihre Kontaktdaten auch mitteilen, indem Sie den Flyer ausdrucken und uns ausgefüllt und unterschrieben per Post zusenden.

Unser Angebot

Diagnostik

Nach Abschluss der Diagnostik berät Sie Ihr behandelnder Arzt über das weitere Vorgehen und Therapiemöglichkeiten. Sollte eine medikamentöse Therapie in Betracht kommen, begleiten wir die medikamentöse Einstellung und den weiteren Verlauf.

Ihr betreuender Arzt in unserem Zentrum steht Ihnen auch nach Ihrem Termin gerne für Rückfragen zur Verfügung und kann Sie über weitere Anlaufstellen und Angebote informieren. Wir kooperieren zusätzlich mit dem Patienten-Informations-Zentrum (PIZ) der Uniklinik Köln und bieten in diesem Rahmen regelmäßig Demenz-Seminare für Angehörige an.

Therapie

Falls die Diagnose einer dementiellen Erkrankung gestellt worden ist, berät Sie Ihr betreuender Arzt am ZfG hinsichtlich der Therapiemöglichkeiten (z.B. medikamentöse Therapie, neuropsychologische Therapie, Psychotherapie, Ergotherapie, Sprachtraining). Sofern Sie damit einverstanden sind, werden wir Ihren Hausarzt bzw. Facharzt über die Ergebnisse der Untersuchungen und besprochenen Therapiemöglichkeiten in Form eines Briefes oder eines persönlichen Gesprächs informieren.

Der Sie betreuende Arzt am ZfG steht Ihnen auch nach Ihrem Termin gerne für Rückfragen zur Verfügung.

Gemeinsam mit Kooperationspartnern führt das ZfG klinische Studien zu unterschiedlichen Fragestellungen durch. Sollten Sie Interesse an der Teilnahme an einer klinischen Studie haben, wird Ihr betreuender Arzt Sie gerne informieren.

Klinische Studien am ZfG

Im Zentrum für Gedächtnisstörungen bieten wir die Teilnahme an klinischen Studien zu unterschiedlichen Fragestellungen an. Im Anschluss an die Diagnostik im ZfG wird Ihr betreuender Arzt Sie bei Interesse über aktuelle Angebote informieren.

Laufende Studien: Studien mit laufender Einschlussphase

Amyloid Imaging to Prevent Alzheimer’s Disease

Kurztitel: AMYPAD
Fördereinrichtung: IMI2 (Europäische Kommission)
Laufzeit: 10/2016 – 09/2021
Status: Rekrutierung laufend

Im Rahmen des AMYPAD Projekts soll der Nutzen einer Amyloid-PET-Untersuchung als Marker für die Alzheimer-Krankheit im Rahmen des diagnostischen Prozesses bei Gedächtnisstörungen untersucht werden. Mit Hilfe dieser bildgebenden Untersuchung können Ablagerungen des Amyloid-Eiweißes im menschlichen Gehirn nachgewiesen werden. Diese Amyloid-Ablagerungen werden auch als Amyloid-Plaques bezeichnet und sind ein typisches Kennzeichen der Alzheimer-Krankheit. Link zur Website: https://amypad.eu/

Brain network dependent propagation of tau-pathology in Alzheimer’s disease

Kurztitel: T-Pot
Fördereinrichtung: Deutsche Forschungsgemeinschaft DFG
Laufzeit: 10/2018 – 09/2021
Status: Rekrutierung laufend

Bei diesem Forschungsprojekt handelt es sich um ein Kooperationsprojekt der Kliniken für Nuklearmedizin, Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie, der medizinischen Psychologie und des Forschungszentrums Jülich. Im Rahmen dieser Studie soll untersucht werden, wie sich Alzheimer-typische Eiweißablagerungen mit der Zeit in den Netzwerken des Gehirns ausbreiten und ihre Funktion behindern. Ziel ist die Erforschung neuer, effektiver Therapiemöglichkeiten und Verbesserung des Krankheitsverständnisses im Hinblick auf Eiweiß-Ablagerungen in Netzwerken des Gehirns.

GRADUATE I WN29922

Sponsor: Roche
Status: Rekrutierung abgeschlossen

In dieser klinischen Studie wird die Sicherheit und Wirksamkeit des Prüfmedikaments Gantenerumab (E2609) bei Patienten mit leichter Alzheimer-Erkrankung untersucht. Link zur Website: https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT03444870

Laufende Studien: Studien mit abgeschlossener Einschlussphase

DZNE - Longitudinale Studie zu Kognitiven Beeinträchtigungen und Demenz

Kurztitel: DELCODE
Fördereinrichtung: Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE)
Status: Rekrutierung abgeschlossen

In dieser Beobachtungsstudie werden Risikogruppen und Personen in einem frühen Krankheitsstadium über mehrere Jahre hinweg untersucht. Die DELCODE Studie soll dazu beitragen, den Verlauf der Alzheimer Krankheit besser vorherzusagen und neue Krankheitsmarker zu entwickeln. Link zur Website: https://www.dzne.de/forschung/studien/klinische-studien/delcode/

Derzeit in Planung

Embark 221AD304

Sponsor: Biogen

In dieser klinischen Studie soll die Sicherheit und Verträglichkeit des Prüfmedikaments Aducanumab (BIIB037) bei Patienten mit Alzheimer-Krankheit untersucht werden, die an vorangegangen Aducanumab-Studien teilgenommen haben. Link zur Website: https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT04241068

Green Memory

Sponsor: Shanghai Green Valley Pharmaceutical Co., Ltd.

In dieser klinischen Studie soll die Wirksamkeit und Sicherheit von Natriumoligomannat (GV-971) bei der Behandlung der leichten bis mittelschweren Alzheimer-Krankheit untersucht werden. Link zur Website: https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT04520412

Abgeschlossene Studien der letzten fünf Jahre

ENGAGE: A Phase 3 Multicenter, Randomized, Double-Blind, Placebo-Controlled, Parallel-Group Study to Evaluate the Efficacy and Safety of Aducanumab (BIIB037) in Subjects With Early Alzheimer's Disease. Sponsor: BIOGEN

BI 425809: A multi-centre, double-blind, parallel-group, randomized controlled study to investigate efficacy and safety of orally administered BI 425809 during a 12-week treatment period compared to placebo in patients with cognitive impairment due to Alzheimer’s Disease. Sponsor: Boehringer Ingelheim

MissionAD2: A Placebo-Controlled, Double-Blind, Parallel-Group, 24-Month Study to
Evaluate the Efficacy and Safety of E2609 in Subjects with Early Alzheimer’s Disease. Sponsor: EISAI

AMARANTH: A 24-month, Multicenter, Randomized, Double-Blind, Placebo-Controlled, Parallel-Group, Efficacy, Safety, Tolerability, Biomarker and Pharmacokinetic Study of AZD3293 in Outpatients with Early Alzheimer´s Disease (The AMARANTH Study). Sponsor: Eli Lilly, Astra Zeneca

AMARANTH Extension Study: A Randomized, Double-Blind, Delayed-Start Study of LY3314814 (AZD3293) in Early Alzheimer´s Disease Dementia (Extension of Study AZES, The AMARANTH Study). Sponsor: Eli Lilly

MINDSET: A Phase 3, double-blind, randomized study of RVT-101 versus placebo when added to existing stable donepezil treatment in subjects with mild to moderate Alzheimer’s disease. Sponsor: Axovant Sciences LTD

MINDSET Extension Study: A Long-Term, Open-Label Extension Study of the Safety and Tolerability of RVT-101 in Subjects with Alzheimer´s Disease. Sponsor: Axovant Sciences LTD

Wissenschaftliche Forschungsprojekte

Eine Übersicht der aktuellen Forschungsprojekte der AG Klinische Demenzforschung finden Sie hier.

Terminvereinbarung

Wenn Ihr Hausarzt oder niedergelassener Facharzt Ihnen eine Überweisung ausgestellt hat und Sie einen Termin am Zentrum für Gedächtnisstörungen vereinbaren möchten, wenden Sie sich für die Terminabsprache bitte an das Team der Gedächtnisambulanz. Privat versicherte Patienten können auch ohne Überweisung direkt einen Termin vereinbaren.

Kontakt

Marina Jurev und Martina Kiel-Schönau
Telefon +49 221 478-32888
Telefax +49 221 478-1466055
E-Mail zfg@uk-koeln.de

Lageplan und Anfahrt

Team

Koordination Ambulanz und Terminvergabe

Marina Jurev und Martina Kiel-Schönau
Telefon +49 221 478-32888
Telefax +49 221 478-1466055
E-Mail zfg@uk-koeln.de

Studienkoordination und administrative Tätigkeiten

Britta Dölle
Study Nurse
Telefon +49 221 478 78931
E-Mail britta.doelle@uk-koeln.de

Dipl.-Biol. Manuela Thelen
Forschungsreferentin
Telefon +49 221 478 85415
E-Mail manuela.thelen@uk-koeln.de

Ärzte

Dr. rer. nat. Dipl.-Psych. Franziska Maier
Ärztin, wissenschaftliche Mitarbeiterin
E-Mail franziska.maier@uk-koeln.de

Dr. Ayda Rostamzadeh
Oberärztin, wissenschaftliche Mitarbeiterin
E-Mail ayda.rostamzadeh@uk-koeln.de

Dr. Philip Zeyen
Arzt, wissenschaftlicher Mitarbeiter
E-Mail philip.zeyen@uk-koeln.de

Psychologen 

Dr. phil. Ann-Katrin Schild
Leiterin Neuropsychologie, wissenschaftliche Mitarbeiterin
Telefon +49 221 478-32298
E-Mail ann-katrin.schild@uk-koeln.de 

Dix Meiberth, M. Sc.
Stellvertretender Leiter Neuropsychologie, wissenschaftlicher Mitarbeiter
Telefon +49 221 478-32296
E-Mail dix.meiberth@uk-koeln.de

Theresa Müller, M. Sc.
Neurowissenschaftlerin, wissenschaftliche Mitarbeiterin
Telefon +49 221 478-98047
E-Mail theresa.mueller@uk-koeln.de 

Lena Sannemann, M. Sc.
Psychologin, wissenschaftliche Mitarbeiterin
Telefon +49 221 478-98910
E-Mail lena.sannemann@uk-koeln.de

Nach oben scrollen