Zentrum für Gedächtnisstörungen / Spezialambulanz

Viele Menschen erleben mit zunehmendem Alter vermehrte Schwierigkeiten mit der Leistungsfähigkeit des Gehirns. Wenn Probleme mit dem Gedächtnis, der Aufmerksamkeit oder Konzentration auftreten, kann das zu Sorge bei Betroffenen und Angehörigen führen. In unserer Gedächtnisambulanz untersuchen wir, ob tatsächlich eine Gedächtnisstörung vorliegt und ob diese auf eine Demenzerkrankung, wie z.B. die Alzheimer-Krankheit, zurückzuführen sein kann.

In den letzten Jahren konnten durch intensive Forschungsbemühungen erhebliche Fortschritte in der Früherkennung und Differentialdiagnostik von Demenzerkrankungen erreicht werden. Dies erlaubt heute gezielte Interventionen, die den Krankheitsverlauf stabilisieren können. Gleichzeitig wird intensiv an neuen Behandlungsmöglichkeiten geforscht.

Das Zentrum für Gedächtnisstörungen wird von der Klinik und Poliklinik für Neurologie und der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie gemeinsam betrieben, um Patienten mit Demenzerkrankungen sowie in Früh- und Risikostadien bestmöglich zu betreuen. Wir kooperieren mit der Jülich Memory Clinic und dem Deutschen Zentrum für neurodegenerative Erkrankungen (DZNE), um den höchsten medizinischen Standard für unsere Patienten und Studienprobanden zu gewährleisten.

Kölner Alzheimer Präventionsregister

Wenn Sie nicht selbst betroffen sind, sich jedoch über die Alzheimer-Prävention informieren möchten, laden wir Sie herzlich zur Teilnahme am Kölner Alzheimer-Präventionsregister ein. Wir informieren Sie dann vierteljährlich in einem Newsletter über aktuelle Forschungsergebnisse, neue Konzepte zur Prävention der Alzheimer Krankheit und die Möglichkeit zur Teilnahme an aktuellen Präventionsstudien. 

Sollten Sie Interesse haben, möchten wir Sie bitten, uns Ihre Kontaktdaten über unser Kontaktformular mitzuteilen. Wir werden Ihnen anschließend unseren Infoflyer zusenden und Sie bitten, uns Ihr schriftliches Einverständnis zur Kontaktaufnahme mitzuteilen. Gerne können Sie uns Ihre Kontaktdaten auch mitteilen, indem Sie den Flyer ausdrucken und uns ausgefüllt und unterschrieben per Post zusenden.

Unser Angebot

Diagnostik

Nach Abschluss der Diagnostik berät Sie Ihr behandelnder Arzt über das weitere Vorgehen und Therapiemöglichkeiten. Sollte eine medikamentöse Therapie in Betracht kommen, begleiten wir die medikamentöse Einstellung und den weiteren Verlauf.

Ihr betreuender Arzt in unserem Zentrum steht Ihnen auch nach Ihrem Termin gerne für Rückfragen zur Verfügung und kann Sie über weitere Anlaufstellen und Angebote informieren. Wir kooperieren zusätzlich mit dem Patienten-Informations-Zentrum (PIZ) der Uniklinik Köln und bieten in diesem Rahmen regelmäßig Demenz-Seminare für Angehörige an.

Therapie

Falls die Diagnose einer dementiellen Erkrankung gestellt worden ist, berät Sie Ihr betreuender Arzt am ZfG hinsichtlich der Therapiemöglichkeiten (z.B. medikamentöse Therapie, neuropsychologische Therapie, Psychotherapie, Ergotherapie, Sprachtraining). Sofern Sie damit einverstanden sind, werden wir Ihren Hausarzt bzw. Facharzt über die Ergebnisse der Untersuchungen und besprochenen Therapiemöglichkeiten in Form eines Briefes oder eines persönlichen Gesprächs informieren.

Der Sie betreuende Arzt am ZfG steht Ihnen auch nach Ihrem Termin gerne für Rückfragen zur Verfügung.

Gemeinsam mit Kooperationspartnern führt das ZfG klinische Studien zu unterschiedlichen Fragestellungen durch. Sollten Sie Interesse an der Teilnahme an einer klinischen Studie haben, wird Ihr betreuender Arzt Sie gerne informieren.

Studien

Gemeinsam mit Kooperationspartnern führen wir klinische Studien zu unterschiedlichen Fragestellungen durch. Patienten unseres Zentrums haben die Möglichkeit, an klinischen Studien zu medikamentösen und nicht-medikamentösen Therapieansätzen teilzunehmen. Weitere Informationen erhalten Sie im Anschluss an die Diagnostik von Ihrem betreuenden Arzt.

Terminvereinbarung

Wenn Ihr Hausarzt oder niedergelassener Facharzt Ihnen eine Überweisung ausgestellt hat und Sie einen Termin am Zentrum für Gedächtnisstörungen vereinbaren möchten, wenden Sie sich für die Terminabsprache bitte an das Team der Gedächtnisambulanz. Privat versicherte Patienten können auch ohne Überweisung direkt einen Termin vereinbaren.

Kontakt

Martina Kiel-Schönau und Abdelmajid Bader
Telefon +49 221 478-32888
Telefax +49 221 478-1466055
E-Mail zfg@uk-koeln.de

Lageplan und Anfahrt

Team

Studienkoordination 

Tanja Engels
E-Mail tanja.engels@uk-koeln.de

Benjamin Marquardt
E-Mail benjamin.marquardt@uk-koeln.de

Ärzte 

Dr. Claus Escher
Arzt, wissenschaftlicher Mitarbeiter
E-Mail claus.escher@uk-koeln.de 

Dr. Hannah Lützerath
Ärztin, wissenschaftliche Mitarbeiterin
E-Mail hannah.luetzerath@uk-koeln.de

Dr. rer. nat. Dipl.-Psych. Franziska Maier
Ärztin, wissenschaftliche Mitarbeiterin
E-Mail franziska.maier@uk-koeln.de

Dr. Ayda Rostamzadeh
Oberärztin, wissenschaftliche Mitarbeiterin
E-Mail ayda.rostamzadeh@uk-koeln.de

Dr. Maike Tscheuschler
Fachärztin für Neurologie, wissenschaftliche Mitarbeiterin
E-Mail maike.tscheuschler@uk-koeln.de 

Psychologen 

Dr. phil. Ann-Katrin Schild
Leiterin Neuropsychologie, wissenschaftliche Mitarbeiterin
Telefon +49 221 478-32298
E-Mail ann-katrin.schild@uk-koeln.de 

Dix Meiberth, M.Sc.
Stellvertretender Leiter Neuropsychologie, wissenschaftlicher Mitarbeiter
Telefon +49 221 478-32296
E-Mail dix.meiberth@uk-koeln.de

Theresa Müller, M.Sc.
Neurowissenschaftlerin, wissenschaftliche Mitarbeiterin
Telefon +49 221 478-98047
E-Mail theresa.mueller@uk-koeln.de 

Lena Sannemann, M.Sc.
Psychologin, wissenschaftliche Mitarbeiterin
Telefon +49 221 478-98910
E-Mail lena.sannemann@uk-koeln.de

Nach oben scrollen