08.08.2019
Medien-Tipp

Alzheimer-Medikamente: Prof. Jessen im Deutschlandfunk

Experte zu Rückschlägen in der Medikamenten-Entwicklung

Prof. Dr. Frank Jessen, Foto: Klaus Schmidt
Prof. Dr. Frank Jessen, Foto: Klaus Schmidt

Gleich mehrere Arzneimittel-Studien zu Alzheimererkrankungen sind in den letzten Monaten abgebrochen worden. Die Risiken seien größer als die Erfolgsaussichten, so die Begründung. Univ.-Prof. Dr. Frank Jessen, Direktor der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Uniklinik Köln, äußert sich in einem Beitrag des Deutschlandfunk zu den gescheiterten Medikamenten und zum Engagement der Pharmafirmen.

Zum Beitrag auf deutschlandfunk.de

Nach oben scrollen